Wir

Willkommen in unserem Portfolio.
Wir, das sind Julian und Vanessa Siemon, fotografieren seit Jahren gemeinsam.
Was als Hobby jeder alleine begann, professionalisierte sich die letzten Jahre zunehmend - und gemeinsam.
Aus Zufallsknisperei wurden geplante Fototouren. Aus Schnappschüssen wurden Diskussionen um ideale Bildkomposition, Ausschnitt und Entwicklung.
Aus Hobby wurde Leidenschaft und Passion.

Wir freuen uns, dass Ihr unseren Bildern Zeit schenkt. Vielen Dank dafür.

Möchtet Ihr wissen, wer wir sind? Dann folgt eine kurze Beschreibung. Jeder von uns hat sein Spezialgebiet in der Fotografie.
Vielleicht erratet Ihr sogar anhand der Beschreibung, von wem welche Bilder in den Galerien stammen. ;)

Häufig, wenn wir unterwegs sind, sehe ich Julian genau so, wie auf dem Foto: Mit Kamera in der Hand, den Blick hochkonzentriert durch den Sucher gerichtet, immer auf der Suche nach DEM perfekten Motiv.
Julian ist der Vollblutfotograf von uns. Wenn einer weiß wie ISO, Belichtungszeit und Blende zusammenspielen, dann er.
Dafür hat er zahlreiche Bücher studiert, um die Techniken der Fotografie im Hinterkopf zu haben.

Spezialisiert hat sich Julian auf Landschaftsfotografie. Er sieht das "große Ganze" und hat beim Anblick einer schönen Landschaft gleich ein fertiges Bild vor Augen. Ab diesem Moment nutzt er das passende Equipment, um sein Bild einzufangen.
Aktuell fotografiert er mit der Sony Alpha 7 III.

Aber natürlich macht er nicht nur Fotos. Er liebt die schönen Dinge des Lebens wie kein zweiter. Ein guter Whisky, ein ausgedehnter Spieleabend, neue Grillvariationen oder vielfältige Musik – fragt ihn, er ist für (fast) jeden Spaß zu haben und hat diverse Empfehlungen & Tipps in der Hinterhand.

Im Gegensatz zu Julian bin ich niemand, der groß die Theorie studiert. Kochen, fotografieren, handwerkeln – wozu braucht man Anleitungen, wenn man alles einfach ausprobieren kann? 😉
Gerade bei digitalen Fotos sind Fehlversuche mit einem Klick entfernt...

Lange habe ich versucht, genau wie Julian Landschaft zu fotografieren. Genauso lange habe ich versucht, meinen Blick für das "große Ganze" zu schulen. Sinnlos, ich habe diesen Blick nicht und man sieht es den Bildern auch an.
Ich habe mich, nach langem Herumprobieren, auf die Fotografie der kleinen Dinge spezialisiert. Glitzernde Tautropfen, flitzende Käfer, winzige Zipfel die aus dem feuchten Moos schauen - genau meine Welt.
Um diese Motive in Szene zu setzen, arbeite ich fast ausschließlich mit alten Objektiven. Komplett manuell, mit einem speziellen Adapter an meine Sony Alpha 6000 gesetzt und fast immer nutze ich Zwischenringe, um wirklich nah an Details heranzukommen.
So entstehen besondere Effekte mit einem ganz eigenen Charme.

Meine kreative Ader lebe ich in unserem Blog Glasgarten.net aus. Wenn Euch interessiert, was wir neben der Fotografie machen, schaut dort gerne mal vorbei.